rund8fit. Wird der Ischias-Nerv gereizt können Schmerzen auftreten.

Ischias – Beschwerden und Therapie

Beschwerden mit dem Ischias. Fast die Hälfte der schwangeren Frauen leiden während ihrer Schwangerschaft und/oder danach an Rückenschmerzen im unteren Bereich des Rückens. Dabei zieht und schmerzt es oft bis ins Bein. Alltägliche Bewegungen sind nur noch begrenzt und unter starken Schmerzen möglich. 

Die Schmerzen im unteren Rücken und insbesondere das Ausstrahlen ins Bein sind typische Beschwerden bei einer Ischialgie, umgangssprachlich auch Ischias genannt. Beim Ischias handelt es sich um Beschwerden, die ihren Ursprung beim Ischias-Nerv haben. Es kommt dabei, wie oben beschrieben, zu starken Schmerzen im unteren Rücken, Gesäss und Hüfte, die bis in die Beine ausstrahlen können. Es kribbelt, ein Taubheitsgefühl kann entstehen oder sogar Lähmungserscheinungen sind möglich. 

 

Der Nerv des Ischias

Beim Ischias-Nerv handelt es sich um den längsten und auch dicksten Nerv im Körper. Der Ischias-Nerv setzt sich aus Spinalnerven des Rückenmarks zusammen. Er tritt zwischen dem 4. Lendenwirbel und 2. Kreuzbeinwirbel aus dem Rückenmark heraus und bündelt sich dann zu einem dicken langen Nerv. Er verläuft dann von der Wirbelsäule über das Gesäss und rückseitig vom Oberschenkel bis zur Kniekehle. Von dort führt dann der Schienbein- und Wadenbeinnerv weiter in Richtung Fuss. Unser Gehirn steuert über den Ischias-Nerv die Bewegungen in diesen Bereichen. Wir nehmen auch sensitive Reize über ihn wahr.

Wird der Ischias-Nerv gereizt können sehr grossflächige und vielfältige Schmerzen auftreten. 

 

rund8fit. Wird der Ischias-Nerv gereizt können Schmerzen auftreten.

 

 

Ursachen für Ischias-Beschwerden

Ischialgie

Bei einer echten Ischialgie kommt es zu einer degenerative Wirbelsäulenveränderungen. Häufig handelt es sich dabei um einen Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbungen oder knöcherne Veränderungen der Wirbelkörper, eine so genannte Osteochondrose und Wirbelgelenken, eine sogenannte Spondylarthrose. Dabei wird der Ischias-Nerv eingeengt und gereizt, was zu den ausstrahlenden Schmerzen und Missempfindungen führt. 

Folgende Risikofaktoren können das Auftreten begünstigen:

  • Übergewicht
  • Mangelnde körperliche Kondition
  • Verletzungen und degenerative Prozesse an der Wirbelsäule
  • Schwerarbeit (heben von schweren Lasten)
  • Arbeit mit stark vibrierenden Maschinen
  • Monotone Körperhaltung

 

In der Schwangerschaft leiden nur knapp 1 Prozent der Frauen mit Rückenschmerzen an einer echten Ischialgie. Oft haben die Rückenschmerzen in der Schwangerschaft andere Ursachen.

 

Fehlhaltungen und Überspannungen in Muskeln und Faszien

Fehlhaltungen oder Fehlbelastungen des Bewegungsapparates können zu Überspannungen im Rückenbereich führen. Unser Alltag ist meist von sitzenden Tätigkeiten geprägt. Dadurch wird der Hüftbeuger im vorderen Bereich immer kürzer. Beim Aufstehen versucht dann der Gesässmuskel den dabei entstehende Zug nach vorne aufgrund des verkürzten Hüftbeugers durch Anspannung auszugleichen. Unter dieser Anspannung leidet der Ischias-Nerv. Er wird in der Piriformislücke abgedrückt und der Stoffwechsel wird blockiert. Der Nerv reagiert gereizt. Typische Folgebeschwerden können akuten Ischias-Schmerzen sein.

 

Ischias-Beschwerden in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft bleiben die Ursachen der Beschwerden oft ungeklärt. Folgende Faktoren können mögliche Ursachen für Schmerzen im Ischias Bereich sein:

  • Schwangerschaftsbedingte Gewichtszunahme: Der Körperschwerpunkt wandert nach vorne, es lastet mehr Gewicht auf der unteren Wirbelsäule.
  • Hormonelle Veränderungen: Die Hormone in der Schwangerschaft führen zu Lockerungen in den Bandstrukturen und insbesondere im unteren Rücken und im Becken. Dieser Bereich verliert an Stabilität und als Folge können sich auch Knochen minimal verschieben. Oft ist das Iliosakralgelenk davon betroffen und es kommt zu Muskelverspannungen.
  • Venenstau: In liegender Position drückt das wachsende Kind mehr und mehr auf die untere Hohlvene, was einen Rückstau von venösem Blut im kleinen Becken auslösen kann. Dieser Rückstau kann auf den Ischias-Nerv drücken.
  • Wachsende Gebärmutter: Auch die wachsende Gebärmutter kann auf den Ischias-Nerv drücken.
  • Unter der Geburt kann der Ischias-Nerv im kleinen Becken stark gedrückt und gedehnt werden, was zu Ischias-Beschwerden nach der Geburt führen kann.

 

rund8fit. Wird der Ischias-Nerv gereizt können Schmerzen auftreten.

 

Therapie bei Ischias-Beschwerden

Ischialgie

Bei Schmerzen aufgrund degenerativen Wirbelsäuleveränderungen wird zuerst eine konservative Therapie angewendet. Dabei kommt es zu Bettruhe und Beinhochlagerung kombiniert mit medikamentöser Therapie, die einerseits schmerzlindernd wirkt, als auch relaxierend auf die Muskulatur. Nach Abklingen der akuten Schmerzen kommt es zu einer gezielten Rückenmuskelstärkung mittels Physiotherapie. 

Nur bei sehr ausgeprägtem Krankheitsbild, zum Beispiel bei Entleerungsstörungen oder therapieresistenten Schmerzen, wird eine operative Therapie in Betracht gezogen.

 

Fehlhaltungen und Überspannungen in Muskeln und Faszien

Bei Überspannungen aufgrund stark sitzender Tätigkeit macht es Sinn sich auf den Bereich der Gesässmuskulatur zu fokussieren. Die Gesässmuskulatur ist oft verhärtet und verspannt. Es macht also Sinn die Gesässmuskulatur zu dehnen. Hier zeigen wir dir 2 Übungen:

∞ Übung mit Faszienrolle: Setze dich mit dem Steissbein oder dem Ende des Oberschenkels auf die Rolle. Stütze dich dabei mit den Händen seitlich ab, behalte aber dein Gewicht auf der Rolle. Rolle nun das Gesäss langsam nach vorne, bis du mit der Rolle am Rand der Hüfte angekommen bist. Intensiviere den Druck, indem du deine Knie etwas anhebst und du dich weniger mit deinen Händen stützt.

∞ Übung mit Faszienkugel oder Tennisball: Setze dich mit der schmerzenden Gesässhälfte auf die Fazienkugel oder den Tennisball und bewege den Ball sanft hin und her.

 

Ischias-Beschwerden in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft ist der Einsatz von schmerzstillenden Mitteln nur begrenzt möglich. Oft wird daher Physiotherapie empfohlen. Übermässige Schonung ist nicht empfohlen, regelmässige Bewegung durch Spaziergänge oder Schwimmen fördern dagegen die Durchblutung. Muskelentspannende Massnahmen, wie Massagen oder Wärmeanwendungen, können schmerzlindernd wirken. Auch die wirbelsäulennahe Muskulatur zu trainieren macht Sinn, denn dadurch wird die Lendenwirbelsäule in ihrer Haltearbeit entlastet.

Rückenschonendes Verhalten soll gelernt werden, zum Beispiel beim Heben von Lasten. Lange sitzende Tätigkeiten sollten vermieden werden und wenn, dann mit einem Sitzball oder einem Keilkissen – damit soll die Rundung des unteren Rückens vermieden werden. Im Liegen kann die verspannte Muskulatur gedehnt werden, indem ein Stillkissen oder ein Kopfkissen in der Seitenlage unter die Knie gelegt wird. Zudem kann ein Beckengurt die Bauch- und Rückenmuskulatur  entlasten.

Eine alternative Möglichkeit ist die Akupunktur, die in gewissen Fällen zu einer Linderung der Beschwerden beitragen kann.

 

Folgende Dehnungsübungen in der Schwangerschaft können entlastend wirken:

∞ Die halbe Taube: Positioniere dich im Vierfüssler. Nun bringst du das rechte Knie zum rechten Handgelenk. Ziehe nun den Unterschenkel nach vorne und das Knie etwas weiter nach rechts.

Diese Übung kann intensiviert werden, indem der linke Fuss weiter zurückwandert und das Knie und den Fussrücken abgelegt wird. Die Hüfte sinkt tiefer. Hierbei kann ein Kissen unter dem Gesäss helfen. Indem du nun den Oberkörper nach links drehst, entsteht mehr Platz für dein Babybauch. Die Unterarme legst du auf die Matte und die Stirn bequem auf ein Kissen. 

Für 5-10 tiefe Atemzüge halten.

 

∞ Rücken entspannen: Im Liegen die Füsse so gut es geht hüftbreit und parallel aufstellen. Positioniere dann zwei bis drei Kissen oder eine aufgerollte Decke unter deinen Kniekehlen und eventuell ein kleines Kissen unter deinem Kreuzbein. Dies führt zu einer Entlastung der Lendenwirbelsäule und des Iliasakralgelenkes.

 

ACHTUNG! Vena Cava Syndrom: Es kann sein, dass dir in der Rückenlage unwohl wird. Dies kommt daher, weil die Gebärmutter mit dem ungeborenen Kind auf die untere Hohlvene drückt und den Rückfluss des Blutes zum Herzen unterbricht. Drehe dich bei Unwohlsein (Schwindel / Übelkeit) in die linke Seitenlage. 

 

rund8fit. Wird der Ischias-Nerv gereizt können Schmerzen auftreten.

 

Prävention

Optimal ist natürlich, wenn es erst gar nicht zu Ischias-Beschwerden kommt. Rückenschmerzen sollten bereits vor der Schwangerschaft vorgebeugt werden. Regelmässige Bewegung und Training für die Rumpfmuskulatur ist dabei optimal und bereitet deinen Körper besonders auf die orthopädischen Belastungen einer Schwangerschaft vor. 

 

Dieser Artikel ist von Sophie Wanner. Sophie ist Hebamme und Aromatherapeutin. Für rund∞fit schreibt sie Artikel aus ihrem Fachbereich.

 

 

Quellen:

https://www.liebscher-bracht.com/schmerzlexikon/ischialgie-ischias-schmerzen/?itm_medium=button&itm_source=schmerzlexikon&itm_campaign=dach.traf.schmerzlexikon-ischialgie-ischias-schmerzen-&itm_content=schmerzlexikon-lumboischialgie&itm_term=kapitel-eins

https://www.ratiopharm.de/ratgeber/schmerzen/rueckenschmerzen/ischiasschmerzen/ursachen.html  (Bild)

https://flexikon.doccheck.com/de/Ischialgie

https://www.netdoktor.de/krankheiten/ischias/in-der-schwangerschaft/

https://www.hallo-eltern.de/schwangerschaft/schmerzen-ischias-schwangerschaft/

https://www.apotheken-umschau.de/familie/schwangerschaft/beschwerden/ischiasbeschwerden-in-der-schwangerschaft-796151.html

Schreibe einen Kommentar

Gratiswoche

Möchtest du einmal unverbindlich in unsere Programme schnuppern? 

Wir bieten eine  unverbindliche Gratiswoche mit einer Vielzahl an Workouts aus unseren Programmen.

Bedarf an Trainings- und Motivationstipps?

In unserem gratis Newsletter geben wir dir Tipps, Tricks und Hintergrundinformationen zu Sport in der Schwangerschaft, Rückbildung, Motivation im Mama-Alltag. Melde dich jetzt für unseren Newsletter an (und hole dir eine kleine Überraschung)!

Datenschutzerklärung

Trage dich jetzt ein und sei Teil unserer Gemeinschaft von bereits über 6’000 Schwangeren und Müttern!

Kostenloser Wochenbettkurs

Wir unterstützen dich:

  • deinen Beckenboden wahrzunehmen,
  • deine Bauchmuskeln und deine Mitspieler sanft zu aktivieren und
  • geben dir Regenerations- und Alltagstipps.

Wir unterstützen dich:

  • deinen Beckenboden wahrzunehmen,
  • deine Bauchmuskeln und deine Mitspieler sanft zu aktivieren und
  • geben dir Regenerations- und Alltagstipps.

Gratiswoche zum Schnuppern

Trainiere, so viel du magst und teste uns:

  • Für Schwangere und Mütter
  • Teste eine Vielzahl an Workouts (funktionelles Training, Yoga und Pilates) aus allen Stufen
  • Kostenlos und unverbindlich

Trainiere, so viel du magst und teste uns:

  • Für Schwangere und Mütter
  • Teste eine Vielzahl an Workouts (funktionelles Training, Yoga und Pilates) aus allen Stufen
  • Kostenlos und unverbindlich