Laufen mit Kinderwagen

Manchmal ist es gar nicht so einfach, im Alltag Zeit für sich zu finden oder sich diese auch bewusst zu nehmen. Sport fällt da oft ganz raus. ABER: Sport klappt im Fall auch gemeinsam mit Kind(ern) sehr gut. Beispielsweise zu Hause auf der Matte zwischen Spielzeug und dem Wäscheberg oder gemeinsam draussen, beispielsweise eine Runde laufen. Mit Laufen ist hier Joggen gemeint. Dazu braucht man einen passenden Kinderwagen sowie ein paar Tipps und Ideen für das Lauftraining mit dem Kinderwagen. Also los…

∞ WELCHE KRITERIEN SOLLTE EIN KINDERWAGEN ZUM LAUFEN ERFÜLLEN?

∞ Natürlich muss ein Kinderwagen gewisse Sicherheitsanforderungen wie eine gute Dämpfung, solide Bremsen und eine einfach zu handhabende Sicherung mit Gurten fürs Kind erfüllen.

∞ Nebst den Sicherheitsgurten fürs Kind sollte diesem eine stabile Sitzposition gewährleistet werden. Viele Hersteller weisen darauf hin, ab welchem Alter des Kindes sie ihren Laufwagen empfehlen.

∞ Je nach Laufvorlieben sollte der Kinderwagen für verschiedene Unterlagen wie Asphalt, Wiesen- und Waldwege geeignet sein. Die Räder müssen also genügend gross sein und idealerweise ist das Vorderrad fix. Das ist zwar zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig. Unser Tipp: Bei sehr engen Kurven das Vorderrad jeweils anheben und die Kurve einfach auf den Hinterrädern ziehen. Bei leichten Richtungsänderungen reicht ein Druck auf der jeweiligen Aussenseite des Fahrgestells. Durch das fixe Vorderrad hat man dafür während dem Laufen ein sehr stabiles Gefühl.

∞ Falls der Kinderwagen zwischendurch verstaut werden muss, sollte die Handhabung entsprechend einfach und schnell sein.

∞ AUF WAS MUSS MAN ACHTEN BEIM LAUFTRAINING MIT DEM KINDERWAGEN?

Das Laufen mit dem Kinderwagen ist natürlich intensiver, da man einige Kilos vor sich herschiebt und die Arme nicht frei sind. Deshalb ist es wichtig, dass man so natürlich wie möglich läuft. Einige Tipps helfen dabei:

∞ Auf flachen Strecken braucht es nur einen Arm, der mit der Sicherheitsschlaufe am Wagengestell ist, der andere kann locker mitschwingen. Die Sicherheitsschlaufe lässt es auch zu, dass man das Gestell mal ganz loslässt.

∞ Beim Aufwärts- und Abwärtslaufen sowie bei sehr holprigen Strecken läuft es sich mit beiden Armen am Gestell einfacher.

∞ Genügend Abstand zum Wagen einhalten, damit die Füsse Platz haben.

∞ Das Gestell auf die richtige Höhe, idealerweise Hüfthöhe, einstellen, damit die Arme leicht nach unten zeigen und die Haltung locker ist.

∞ Bei sehr steilen Abwärtspassagen kann leicht in die Knie gegangen und das Körpergewicht nach hinten verlagert werden (Knie immer hinter Fussspitze), um das Gewicht des Kinderwagens besser aufzufangen. Allenfalls auf Walking wechseln.

∞ Bei Aufwärtspassagen besonders auf die Haltung achten: Rücken gerade, Beckenboden und tiefe Bauchmuskeln aktivieren und gefühlt mit den Beinen den Wagen stossen.

∞ Und zuletzt ein sehr wichtiger Punkt: Denke ans Kind! Durch den Fahrtwind und das Stillsitzen sollte die Kleidung entsprechend warm sein. Meistens eine Schicht mehr als üblich. Und Snacks sowie ein Getränk sollten natürlich auch mitgenommen werden. Und ein Lauftraining mit Kind ist ähnlich wie ein Spaziergang mit Kind: Stelle dich darauf ein, dass dein Kind mit dir reden möchte und halte auch mal an, wenn es etwas zu sehen gibt oder wenn es dir etwas mitteilen will.

∞ Führe auch etwas wärmere Kleidung sowie ein Getränk für dich selber mit, vielleicht gibt es mal eine längere Pause.

∞ IDEEN FÜRS LAUFEN MIT KINDERWAGEN

Sehr gut eignen sich Dauerläufe, also Läufe im Grundlagenbereich, mit dem Kinderwagen. Intensivere Trainings – wie Intervall- und Tempotraining – sind mit Kinderwagen sehr anstrengend und Long Jogs je nach Alter und Schlaf des Kindes nicht unbedingt zumutbar.

∞ Abwechslung während dem Lauf: Baue beispielsweise Sequenzen ein, wo du etwas schneller läufst. Fünf Mal eine Minute zügiger laufen und dazwischen eine Minute Pause. Oder gehe an einen Hügel und laufe dort auch fünf Mal eine Minute zügiger hoch und dann in der Pause einfach gemütlich zurück spazieren. Oder stoppe deinen Lauf alle fünf Minuten und baue 10 bis 20 Squats oder andere Kraftübungen ein (viele Ideen dafür findest du hier).

∞ Kraft, Beweglichkeit und Lauftechnik nach dem Lauf: Gerade Dauerläufe können sehr gut mit etwas Kraft, Beweglichkeit oder Laufschule verbunden werden (z.B. Lauf-Stabilität). Laufe beispielsweise 40 Minuten mit dem Wagen und gehe anschliessend auf einen Platz – kann auch ein Spielplatz sein, wo das Kind / die Kinder sich selber auch bewegen kann. Während dieser Zeit können beispielsweise ein paar Kraft- und Beweglichkeitsübungen oder Laufschule ausgeführt werden.

RUND∞FIT EMPFIEHLT

Am besten leiht man sich einen Kinderwagen aus, um ihn zu testen. Dann merkt man schnell, ob er passt oder nicht. Und dann: Mach einfach…Kind bereit machen (manchmal auch ein Workout für sich!), Laufschuhe an und los. Wir wünschen dir viel Spass und freuen uns auf deine Erfahrungen in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar