Wassereinlagerungen in der Schwangerschaft

Hast / hattest du Wassereinlagerungen in der Schwangerschaft?

Wassereinlagerungen betreffen aber nicht nur Schwangere. Heisse Tage, langes Stehen oder Sitzen und auch zyklusbedingt kann es zu Wassereinlagerungen kommen. Sport und Bewegung fördert die Durchblutung und kann helfen.

Trinken und Ernährung

  • Trinke genügend Wasser.
    UNSER TIPP: Infused Water, z.B. mit Zitrone, Gurke, Minze, Beeren etc.
  • Frische Ballaststoff- und vitaminreiche Kost: z.B. Wassermelonen, Beeren, Trauben, Gurken, Kartoffeln etc.

Wasser

  • Wechselduschen: Mehrmals mit kaltem und warmen Wasser im Wechsel duschen (mit kalt aufhören)!
  • Fussbad mit Meersalz (lauwarm)
  • Bewegung im Wasser: Schwimmen oder Wassergymnastik!

Bewegung

  • Ein geeignetes Sportprogramm für Schwangere (gibt es bei uns!).
  • An heissen Tagen Bewegung und Sport am frühen Morgen oder abends einplanen.
  • 2 Übungen:
    • Füsse und Beine hochlagern (Vorsicht Rückenlage!)
    • Füsse/Hände abwechslungsweise strecken und anziehen oder kreisen.

Bei diesem #MiniMoveMittwoch findest du eine konkrete Übungsabfolge zu diesem Thema.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

IFrame

Vorsicht bei diesen Beschwerden:

  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Oberbauchschmerzen
  • Augenflimmern
  • Ohrensausen
  • Bluthochdruck
  • Eiweiss im Urin

im Zusammenhang mit Wassereinlagerungen unbedingt eine medizinische Fachperson aufsuchen!!

Schreibe einen Kommentar